Leipzig Football: Das Team des RB Leipzig

Leipziger Fußballer

Sich für das Spielen im Online Casino zu interessieren, Sportwetten und Fußball sind aber eine ganze andere. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einen Einblick in die Mannschaft aus Leipzig geben und haben ein paar interessante Fakten für Sie herausgearbeitet.

Was genau ist RB Leipzig?

RB Leipzig ist der Fußballclub aus Leipzig in Sachsen, der erst 2009 (aus dem SSV Makranstädt) gegründet wurde. Innerhalb kurzer Zeit ist das Team in die Bundesliga aufgestiegen und spielt inzwischen in der 1. Bundesliga, obwohl die Leipziger in ihrer ersten Saison noch in der Oberliga spielten.

Heimspiele des Vereins finden in der Red Bull Arena in Leipzig statt. Der Verein ist eine Investition des Red Bull Eigentümers Dietrich Mateschitz, der zuvor schon über drei Jahre nach einem geeigneten Ort für eine Investition im Bereich Fußball gesucht hat. Der Leipziger Verein ist also ähnlich zu dem Salzburger Verein, SV Austria Salzburg, der ebenfalls von RB übernommen wurde.

Von wem wird der Verein gesponsert?

Die Trikots des RB Leipzig werden seit der Gründung des Vereins von der deutschen Sportbekleidungsmarke Adidas zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2014 wechselte der Klub zur amerikanischen Sportbekleidungsmarke Nike, eine Vereinbarung, die mindestens bis 2025 gilt. Im Oktober 2014 schloss der Klub zudem Promotionsverträge mit Hugo Boss, Porsche als Jugendsponsor und Volkswagen für Stadionwerbung ab. Am 20. Mai 2016 verlängerte der RB Leipzig seinen Vertrag mit der Krostitzer Brauerei als offizieller Bierpartner bis 2018.

Was ist das Fanprojekt?

Fanprojekt Leipzig ist eine Organisation für junge Fußballfans verschiedener Leipziger Vereine und arbeitet als unabhängige Institution gegenüber den verschiedenen Vereinen. Die Hauptbereiche der Organisation sind die Förderung einer positiven Anhängerkultur, Gewaltprävention, Hilfe für junge Fans in Problemsituationen und der Aufbau der Kommunikation zwischen allen Beteiligten wie Fans, Vereinen, Polizei und Strafverfolgungsbehörden. Fanprojekt Leipzig ist Teil eines Netzwerkes ähnlicher Fanprojekte in zahlreichen deutschen Städten. Die verschiedenen Fanprojekte werden von einer nationalen Koordinationsstelle unterstützt.

Das Fanprojekt Leipzig betreibt in Leipzig eine Reihe von Zentren, die u.a. für Freizeitaktivitäten, inhaltliche Projekte, Malen und die Erstellung von kleineren Choreographien sowie als Treffpunkte genutzt werden. Für jeden Club stellt die Organisation einen Sozialarbeiter oder Pädagogen zur Verfügung, der ausschließlich mit den Unterstützern des jeweiligen Clubs zusammenarbeitet. Die Organisation führt eine Vielzahl von Freizeit- und Bildungsaktivitäten durch, darunter sportliche Aktivitäten, kreative Projekte, Lesungen und Diskussionen sowie Bildungsprogramme. Die Organisation ist an Spieltagen präsent, wo sie für den persönlichen Kontakt mit Anhängern, Polizei und Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung steht, um zwischen den Parteien vermitteln zu können und eine deeskalierende Wirkung zu erzielen. Die Organisation bietet einen Sozialarbeiter oder Pädagogen, der ausschließlich mit Anhängern dieses Vereins arbeitet.

Die RB Leipzig schloss 2013 einen Kooperationsvertrag mit dem Fanprojekt Leipzig ab. Die Kooperationsvereinbarung sieht eine Zusammenarbeit in acht Kategorien vor, die sowohl Heim- und Auswärtsspiele als auch Antirassismusarbeit umfasst. Der detaillierte Kooperationsvertrag war bis dahin ein Novum in Deutschland. Darüber hinaus bildete der RB Leipzig eine Stadionverbotskommission, in der das Fanprojekt Leipzig den Verein berät. Darüber hinaus hat das Fanprojekt Leipzig eine Reihe von Veranstaltungen organisiert, in denen die Fans über die Entwicklung der Fanszene diskutieren können und deren Ergebnisse für den Verein präsentiert werden.

Konnten wir Ihnen einen Überblick geben? Schauen Sie auch hier:

Menu